Hypnotherapie - eine Lösung Ihrer Probleme?

Die häufigsten Anwendungsgebiete der Hypnose:

 

  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion
  • Ängste
  • Phobien
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Stressabbau, Entspannung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Trauerbegleitung
  • Besseres Lernen
  • und andere

Mythen um die Hypnose

Viele Mythen kreisen um den Begriff Hypnose. Meist werden sie durch falsche und übertrieben dramatische Überlieferungen in Kinofilmen oder durch die Fernseh- und Showhypnose genährt. Hypnose ist nicht Schlaf, sie ist auch keine Ohnmacht, man verliert in der Hypnose nicht die Kontrolle und ist nicht willenlos. Hypnose ist kein übernatürlicher, magischer oder mystischer Zustand.

Hypnose - was ist das ?

Hypnose ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit, in dem man intensiv mit seinem Unterbewusstsein in Kontakt treten kann. Man hat unter Hypnose genauso viel Kontrolle über seinen Körper und seine Handlungen wie im wachen Zustand. Man kann die Hypnose jederzeit selbständig beenden.

 

Leichte Trancezustände erleben wir oft im Alltag: wenn wir einen spannenden Film sehen, wenn wir ganz in ein Buch vertieft sind, bei Tagträumen oder wenn wir kurz vor dem Einschlafen sind.

 

Im Rahmen der Hypnosetherapie wird die Trance gezielt hervorgerufen und für Veränderungsprozesse genutzt. Hypnosetherapie gehört zu den anerkannten psychotherapeutischen Verfahren.

 

Über 90 Prozent unserer Gedanken, Gefühle und Handlungen werden durch das Unterbewusstsein gesteuert, in dem eine riesige Menge von Information gespeichert ist. Wir alle kennen das Problem: Wir wollen etwas verändern, aber unser Unterbewusstsein wehrt sich dagegen und blockiert unsere guten Vorsätze. Wie oft ertappen wir uns dabei, dass wir genau wissen, was für uns schlecht ist und trotzdem kommen wir nicht davon los, sondern greifen wie ferngesteuert zu der nächsten Zigarette oder zum nächsten Stück Torte.

 

Mit dem logischem Verstand lassen sich emotional tief verankerte Verhaltensmuster nur sehr schwer verändern. Mit Hilfe der Hypnose kann man dagegen direkt das Unbewusste ansprechen, ohne von den Zweifeln, kritischen Bemerkungen, Bewertungen und Ängsten des Bewusstseins gehindert zu werden. Dabei können die wirklichen Ursachen des Problems gelöst werden. Persönliche Veränderungen fallen viel leichter. In Trance gelingt es, die verborgenen Ressourcen zu aktivieren.

 

Kontraindikationen

Hypnose darf nicht bei Menschen durchgeführt werden, die an einer Psychose erkrankt sind oder waren. Auch für Menschen mit der Borderline - Persönlichkeitsstörung und Epilepsie ist Hypnosetherapie nicht gut geeignet. Nach einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall sollte die Hypnose erst nach 6 Monaten wieder eingesetzt werden. Geistige Behinderung stellt natürlich auch eine Kontraindikation dar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Homöopathie und Hypnose Joanna Beier

E-Mail

Anfahrt